Raesfeld

Der höchste Schlossturm in Westfalen

Das malerische Wasserschloss liegt zwar am Ortsrand, bildet aber dennoch den Mittelpunkt der gleichnamigen Gemeinde. Das Schloss, das ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert stammt, galt im 17. Jahrhundert als prächtigste Wasserburg Westfalens. Damals diente es als Residenz des kaiserlichen Feldmarschalls Alexander II von Velen, des „westfälischen Wallensteins“. Heute ist das Schloss die Heimat der Akademie des Handwerks. Bemerkenswert ist der Turm mit seinem mehrstufigen und zwiebelförmigen Dach, auch „steinerner Trompetenstoß“ genannt. Der Turm ist mit 52,5 m der höchste Schlossturm in Westfalen - Sehen Sie selbst!

Vor der Vorburg befindet sich eine sehenswerte Schlosskapelle aus dem Jahr 1658. Einen Blick in die Schlossgeschichte und die Entwicklung der Landschaft gewährt das neue Besucherzentrum am Waldrand. Hier bietet sich ein Spaziergang durch den Schlosspark – den „Tiergarten“ – mit seinen verträumten Teichen und alten Bäumen an. Im Bild das Informations- und Besucherzentrum Tiergarten Schloss Raesfeld.

Ein Baum ganz besonderer Art ist die so genannte „Femeiche“ im Raesfelder Ortsteil Erle. Dieser Baum wurde gepflanzt, als Karl der Große noch ein kleiner Junge war! Kein Wunder, dass die Eiche heute auf hölzernen Stützen ruht. Im 15. Jahrhundert erhielt der Baum seinen Beinamen, weil hier seinerzeit Mörder verfemt wurden. Stürme und Blitze machten die Eiche in den folgenden Jahren so mürbe, dass das morsche Innere herausgehackt werden musste. Mitten in der Eiche soll König Friedrich Wilhelm IV von Preußen im 19. Jahrhundert mit zwei Generälen sein Frühstück eingenommen haben – Breakfast at Raesfeld´s ….

Verkehrsbüro am Schloss
Informations- und Besucherzentrum Tiergarten Schloss Raesfeld
Hagenwiese 40
46348 Raesfeld
Tel. 02865-60910

verkehrsbuero(at)raesfeld.de
www.raesfeld.de

Tipps im Überblick:

  • Wasserschloss Raesfeld, die Barockkapelle sowie das Informations- und Besucherzentrum mit der Dauerausstellung „Renaissance Tiergarten Raesfeld“.
    Schloss Raesfeld Führungen: Schlosskapelle mit Außenbesichtigung nach Voranmeldung beim Verkehrsbüro Raesfeld - jetzt auch sonntags am Nachmittag in der Saison Führung für Einzelgäste – auch ohne Voranmeldung.
  • Abstecher zur ca. 4 km entfernten Femeiche in Erle.
  • Vielfältige Angebote laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Radausflüge, Wanderungen oder Inliner-Touren: Große Auswahl für kleine Bewegungseinheiten zwischendurch.
  • Die Isselquelle: Die Issel nimmt bei uns ihren Lauf und führt über Marienthal, Hamminkeln und Isselburg/Anholt in die Niederlande bis zum Ijsselmeer. Sie ist 255 km lang. Zu sehen ist die Quelle auf einer Wiese, hier findet man einen kleinen Teich, dessen Oberfläche mit Algen bedeckt ist.
  • Heiraten im Wasserschloss Raesfeld rund um die Uhr – sieben Tage die Woche.
  • Raesfelder Gartenakademie: Besondere Programme rund um den Garten