Groenlo

Ländliche Idylle und kriegerische Vergangenheit

Groenlo wird noch häufig als „Grolle“ bezeichnet – wie vor 400 Jahren, als die Stadt im 80-jährigen Krieg (1568-1648) abwechselnd von niederländischen und spanischen Truppen belagert wurde. An diese Zeit erinnern noch heute die Schutzwälle, die Kanone am Stadtgraben und die historische Kirche „Calixtuskerk“, die – je nach der aktuellen politischen Lage – von Katholiken oder Protestanten beansprucht wurde. In der Calixtuskirche wurde die Geschichte der Belagerung im Jahre 1627 mit einem spektakulären Klang- und Lichtspiel zum Leben erweckt.

Das Stadtmuseum zeigt Facetten der industriellen und kulturellen Vergangenheit Groenlos. Unter anderem finden Sie hier folgende Ausstellungen: Bodenfunde aus der Urgeschichte, ein Religionszimmer, eine Waffensammlung aus dem 19. Jahrhundert, ein Groenloer Stilzimmer aus der Zeit um 1900 und eine Sammlung alter Karten, Kupferstiche und Fotos. „Pur Natur“ verspricht das Naturgebiet „De Leemputten“, eine einstige Lehmgrube, aus der sich ein weitläufiges Seen- und Wandergebiet entwickelt hat. Der richtige Ort, um das Auto stehen zu lassen und sich die Beine zu vertreten, bevor es wieder auf die
Hamalandroute geht.

VVV Groenlo
Mattelierstraat
NL-7141 BP Groenlo
0031-544-461247

www.vvvoostgelre.nl
info(at)vvvgroenlo.nl

Tipps im Überblick: